Gazprom

19.11.2016

U19: Starker 4:1-Sieg in Leverkusen

Starker Auswärtserfolg für die U19: Am Samstag (19.11.) gastierten die zweitplatzierten Schalker beim Dritten Bayer Leverkusen. Es war also das Topspiel der West-Staffel – und das entschied der S04 mit 4:1 auf beeindruckende Weise für sich. Chef-Trainer Norbert Elgert lobte die Mannschaftsleistung. Für die Tore sorgten Haji Wright (2), Luke Hemmerich und Florian Krüger.

Schalke mit vielen Chancen

Es entwickelte sich von Beginn an eine sehr ausgeglichene Partie, in der sich die Knappen offensiv in Szene setzen konnten. Schalke erspielte sich nach Ballgewinnen einige aussichtsreiche Möglichkeiten, allerdings wurden diese letztlich nicht konsequent genug ausgespielt und abgeschlossen.

Auf der anderen Seite leisteten sich die Gäste einen Fehler im Spielaufbau, Kai Havertz, der am Abend zuvor noch zu einem Kurzeinsatz bei den Leverkusener Profis gekommen war, dribbelte recht ungehindert am Sechzehner entlang und schoss ins lange Ecke ein (9.). Es ging munter weiter, beide Teams hatten ihre Szenen. Kurz vor dem Seitenwechsel dann der Ausgleich: Luke Hemmerich setzte einen Schuss aus rund 15 Metern in den Winkel (41.). Danach wäre sogar die Führung drin gewesen, doch zuvor ertönte der Pausenpfiff. „Wir hätten deutlicher führen können“, sagte Elgert.

Schalke: Weiner - Hemmerich, Czyborra (90. Sieben), Karakas, Chana, McKennie, Goller (88. Ademoglu), Fleckstein, Krüger (82. Halbauer), Kübler, Wright (86. Käfferbitz)
Tore: 1:0 Havertz (9.), 1:1 Hemmerich (41.), 1:2 Wright (61.), 1:3 Krüger (70.), 1:4 Wright (76.)

Überragende zweite Hälfte

Nach dem Seitenwechsel übernahm dann vollends Königsblau. „Dieser Durchgang ging komplett an uns, das war schon überragend“, beschrieb Elgert. Zwar hatten auch die Hausherren noch ein, zwei offensive Momente. Zu diesem Zeitpunkt führten die Knappen allerdings bereits deutlich. Nach einer knappen Stunde brachte Haji Wright Schalke in Front (61.), keine zehn Minuten später legte Florian Krüger nach (70.), dann setzte Wright mit seinem zweiten Treffer den 4:1-Schlusspunkt (76.). „Alle Treffer waren sehr schön herausgespielt“, sagte der Fußballlehrer.

So hatte er viel Lob zu verteilen nach diesem siegreichen Topspiel: „Die zweite Halbzeit war mit das Beste, was wir in dieser Saison gespielt haben.“ Hervor hob Elgert die „sehr geschlossene Mannschaftsleistung“. „Wir waren in sämtlichen Bereichen gut. Wir haben klug verteidigt, jeder hat eine hohe Laufbereitschaft gezeigt“, betonte der Coach. „Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient.“