Gazprom

21.11.2016

Siegreiches Wochenende für S04-Junioren

Turniere, Spiele, Treffer - am Wochenende waren die Mannschaften der Knappenschmiede im Einsatz. knappenschmiede.de gibt einen Überblick über die Auftritte der Teams von der U9 bis zur U15.

U15 gewinnt kleines Derby in Essen

Regionalliga West, 11. Spieltag
RW Essen - FC Schalke 04 1:4 (0:2)
Samstag, 19. November 2016
Zum Spiel: Im kleinen Derby konnte die U15 früh durch Maximilian Adamski mit 1:0 in Führung gehen (11.), musste aber bereits drei Minuten später einen berechtigten Strafstoß gegen sich hinnehmen. Doch wie bereits gegen Köln parierte Torwart Felix Wienand den Elfmeter und hielt für sein Team die Führung fest. „In der ersten Halbzeit war es ein schwerfälliger Auftritt von uns und Essen agierte zudem gewohnt bissig in den Zweikämpfen. Es war bis dahin kein gutes Spiel“, so Trainer Marcel Pomplun. Dennoch zeigte sich die U15 zumindest effizient im Abschluss und erhöhte durch Franck Tehé noch kurz vor der Pause auf 2:0 (31.), im Gegenzug ließ man selbst auch keine Chancen aus dem Spiel heraus mehr zu und stand defensiv sicher. In der zweiten Halbzeit steigerte sich die U15 und legte früh durch einen verwandelten Strafstoß von Franck Tehé mit dem 3:0 (42.) nach. Mehmet-Can Aydin erhöhte nach eine Flanke von Yannic Kreutzkämper und einer Volleyabnahme von Tehé, die der Torwart nicht festhalten konnte,  auf 4:0 (47.). In der 56. Minute konnte Essen zwar noch auf 1:4 verkürzen, der fünfte Sieg in Folge war jedoch nicht mehr gefährdet. „Nach einer deutlichen Leistungssteigerung war es am Ende ein hart erarbeiteter, aber verdienter Erfolg“, erklärte der Trainer abschließend.
Tore: 0:1 Adamski (11.), 0:2 Tehé (31.), 0:3 Tehé (42.), 0:4 Aydin (47.), 1:4 Kempe (56.)
Aufstellung: Wienand, Güles, van den Woldenberg, Alimusaj, Bürgel, Thaqi, Denninghoff (62. Marpe), Tehé (60. Giacalone), Kreutzkämper (49. Krasniqi), Aydin (62. Dreesen), Adamski

U14 feiert deutlichen Heimsieg gegen Essen

U14 Nachwuchscup, 11. Spieltag  
FC Schalke 04 - RW Essen 5:0
Samstag, 19. November 2016
Zum Spiel: Gegen Rot-Weiss Essen gingen die Königsblauen bereits nach sechs Minuten durch Özgen mit 1:0 in Führung. Zuvor hatte Köster mit einem langen Ball Guzy auf der linken Seite freigespielt. Dieser flankte nach innen, wo der Torhüter von RWE den Ball nicht richtig zu fassen bekam, so dass Özgen dann leichtes Spiel hatte, die Kugel aus drei Metern über die Linie zu drücken. Nachdem er einen Fehlpass in der Essener Hintermannschaft aufgenommen hatte, erzielte Guzy in der 32. Minute den zweiten Schalker Treffer. Rot-Weiss Essen versuchte, mit hoher Laubereitschaft und gutem Zweikampfverhalten dagegen zu halten und war bei Standardsituationen immer wieder gefährlich. Kurz vor der Halbzeitpause verhinderte Lenuweit mit einem starken Reflex den Anschlusstreffer von RWE. In der 54. Minute setzte sich Köster auf der linken Seite durch und flankte in die Mitte, wo Özgen goldrichtig stand und nur noch zum 3:0 einnicken musste. Aus dem Gewühl heraus erzielte der eingewechselte Tahiri nach einem Eckball dann das vierte Schalker Tor. Wiederum war es Tahiri in der 74. Minute, der sich in einem Laufduell durchsetzen konnte und den gegnerischen Torhüter im Eins-gegen-eins ausspielte und sicher zum 5:0 verwandelte. Das war letztlich auch der Endstand der Partie. Trainer Willi Landgraf sprach nach Spielschluss von einem verdienten Sieg und einer ordentlichen Vorstellung seiner Schützlinge. Viel Zeit bleibt der U14 nicht, sich über den Sieg zu freuen, da für das Team bereits am kommenden Mittwoch (23.11.) mit dem Duell gegen Rot-Weiß Oberhausen das nächste Meisterschaftsspiel ansteht.

U13 mit klarem Sieg gegen SC Paderborn

U13 Nachwuchscup
FC Schalke 04 - SC Paderborn 5:0
Samstag, 19. November 2016
Zum Spiel: Im Duell mit dem SC Paderborn 07 setzten sich die Knappen früh  in der Hälfte des Gegners fest und suchten den Weg zum Tor. Der Gegner stand tief in der eigenen Hälfte und verteidigte sehr ordentlich. Die Schalker konnten nur wenige Nadelstiche setzen, es fehlte oft die Idee und das schnelle Spiel. „Wir haben in der Offensive heute wenig Kreativität in unserem Spiel gehabt, zudem haben wir uns oft viel Zeit gelassen und dem Gegner die Möglichkeit gegeben, sich wieder zu ordnen“, erklärte Trainer Fehmi Özdemir. Die Schalker brauchten 20 Minuten, bis der Ball endlich  im Tor zappelte. Es war ein schön herausgespielter Treffer über mehrere Stationen. Anschließend brachte ein schönes Freistoßtor von Gian Luis DiFine die 2:0-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit bot sich dasselbe Bild, aber leider wollte das Leder nicht ins Tor. Erneut brauchten die Schalker 20 Minuten, um ein Tor zu erzielen. Am Ende hieß es 5:0 für die Knappen. „Wir haben heute viel Spielzeit verteilt und konnten allen Jungs die Chance geben, sich zu beweisen“, sagte Özdemir. „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, auch wenn wir viele Chancen liegen gelassen haben, aber die Art und Weise hat mir nicht gefallen.“

U12 erfolgreich bei Kunstraseneinweihung in Gemen

Freundschaftsspiel
Westfalia Gemen U13
- FC Schalke 04
Samstag, 19. November 2016
Zum Spiel: 
Die U12 fuhr am vergangen Samstag (19.11.) zur Kunstraseneinweihung nach Westfalia Gemen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich von Beginn an eine intensive Partie, bei der die Knappen jedoch mit zu vielen langen Bällen agierten und darüber hinaus in der Verwertung der sich bietenden Chancen zu nachlässig war. In der zweiten Halbzeit spielte der S04 nach kleineren Umstellungen deutlich besser und kam somit zu einer Vielzahl an Torchancen, von denen zwei zum Endstand von 2:0 genutzt wurden. Im gesamten Spiel ließ Königsblau wenig zu, so dass nur ganz selten Gefahr für das eigene Tor bestand. „Die zweite Halbzeit war fußballerisch ordentlich, darauf sollten wir aufbauen und dieses in den nächsten Spielen weiterhin umsetzen“, analysierte Trainer Sebastian Ruhe.
Spieler (Tore): Becker, Buczkowski , Etri (1), Hot, Kloth, Likaj, Netack, Podlech, Seitz, Wessels (1) 

U11 mit deutlichem Erfolg gegen RWO

Reviersportcup
FC Schalke 04 - RW Oberhausen 17:2
Mittwoch, 16. November 2016
Zum Spiel: Das Spiel gegen Oberhausen begann in den ersten Minuten sehr zerfahren und die Knappen schienen den Anfang ein wenig zu verpassen. Den Rot-Weißen gelang in den ersten Minuten direkt das 1:0 und später in der siebten Minute noch der Ausgleich zum 2:2. Die Knappen konnten aber dann weitere Chancen verhindern, dennoch das Offensivspiel nicht schnell genug machen. Mit einem 5:2 ging es in die erste Drittelpause. Mehr als sechs Gegentore hatten die Kleeblätter in einem Spiel bis jetzt nicht zugelassen. Die Schalker waren also gewarnt. „Nach dem ersten Drittel mussten wir jedoch einiges justieren und vieles aus den letzten Wochen in Erinnerung rufen. Es war dafür umso schöner zu sehen wie gut die Jungs das dann wieder auf den Rasen brachten“, so Trainer Christian Vandam. Am meisten nahm sich wohl Miles Colin Kappler die Worte zu Herzen und unterstützte das Team durch eine hohe Anspielbarkeit, gute Laufbereitschaft und einen entschlossenen Abschluss. „Elf Tore in einem Reviercupspiel sind schon etwas Außergewöhnliches“, war Vandam zufrieden.
Es spielten (Tore): Fotios Adamidis, Cankoray Mutlu (1), Marvin Nunnendorf, Lasse Dittner, Delvion Mufuma, Assan Ouedraogo (3), Phil Kückelmann, Berkay Karaca, Mertcan Ayhan (1), Miles Kappler (11), Finn Pasch (1)

U9 mit Derbysieg über den BVB

Reviersportcup
Borussia Dortmund - FC Schalke 04 4:5
Samstag, 19. November 2016
Zum Spiel: Für die U9 ging es am Samstag (19.11.) nach Dortmund zum ersten Derby im Schalke-Dress. Die Knappen waren von der ersten Minute an mit Leib und Seele dabei und zeigten, dass sie dieses Derby bestimmen wollten. Neben Kampf und Leidenschaft zeigten die Schalker aber auch spielerische Klasse im immer wieder aufkommenden Kombinationsspiel. Durch frühes Stören zwangen die Knappen die Dortmunder zu Fehlern, welche der S04 eiskalt zur Führung ausnutzte. Einzig und allein Standards sorgten für Gefahr vor dem Schalker Tor und daraus resultierten dann auch die Ausgleichstreffer. Aber auch diese steckten die Knappen mehr als gut weg und sahen diese eher als Anreiz, noch mehr in ihr erstes Revierderby zu investieren und als Sieger vom Platz zu gehen. So kamen sie letztlich auch durch ein überlegtes Spiel und dem Auge für den freistehenden Mitspieler zu dem 5:4-Siegtreffer. Einem schwer erkämpften Sieg folgten Derbysieger-Gesänge auf dem Spielfeld und in der Kabine. Ein besonderes Lob von Trainer Frank Nass verdiente sich Gabriel Staszyk, der 95 Prozent seiner Zweikämpfe gewann und das Spiel sehr schnell machte. Durch seine Dribblings leitete er viele Torchancen ein und trug sich außerdem einmal selbst in die Torschützenliste ein.  
Tore: Badran (2), Bär, Aroutsidis, Staszyk