Gazprom

29.12.2016

U16: Auf dem richtigen Weg

Die U16 konnte sich ruhigen Gewissens in die Winterpause verabschieden: Schalke ist als Zweiter hautnah dran an der Tabellenspitze. In der Westfalenliga, in der es die Königsblauen hauptsächlich mit ein Jahr älteren U17-Mannschaften zu tun haben, ist der S04 der beste U16-Vertreter. Chef-Trainer Frank Fahrenhorst bescheinigt seinem Team dementsprechend eine gute Entwicklung.

„Es war ein sehr, sehr ordentliches Halbjahr“, erklärt Fahrenhorst, „von den Ergebnissen her, von der Tabelle her, aber auch von der individuellen Entwicklung her.“ Zu Saisonbeginn mussten die Knappen eine Vielzahl an neuen Akteuren zusammenführen. „Wir haben eine homogene, gut funktionierende Mannschaft bilden können“, sagt der Fußballlehrer.

Diese Einheit sorgte in elf Partien für durchaus beeindruckende Zahlen. 26 Zähler befinden sich auf dem Punktekonto. 31 Tore sind offensiver Bestwert. Acht Siegen stehen zwei Remis sowie lediglich eine einzige Niederlage gegenüber – und diese gab es gegen den Ligaprimus Preußen Münster (2:4). In der Partie sah Fahrenhorst seine Mannschaft nicht als schlechter, doch die Münsteraner U17 sei cleverer gewesen. „Dennoch konnten wir viel Wichtiges aus diesem Duell mitnehmen“, erklärt der Coach. Ähnliches gilt für das spektakuläre 3:3 im Derby gegen den BVB, laut Fahrenhorst „ein Highlight“ der Hinrunde, in der sich die Knappen phasenweise sehr stark und dominant präsentierten.

In der Summe steht nun also der zweite Platz. Die Preußen an der Spitze sind leidglich einen Punkt entfernt, auf Platz drei rangiert Paderborn mit drei Zählern Rückstand. Abseits des Statistischen imponierte Fahrenhorst aber vor allem das Auftreten seines Teams. „Wir haben uns vorgenommen, aggressiv nach vorne zu spielen, wir zeigen eine hohe Laufbereitschaft, sind mutig“, erklärt er. „Wie die Jungs dabei mitziehen, die Intensität, die sie zeigen – damit sind wir sehr zufrieden. Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Den gilt es nun im neuen Jahr weiterzugehen. Die Winterpause ist lang, erst im März geht es wieder für Pflichtspiele auf den Platz. „Wir freuen uns jetzt schon auf die Rückrunde“, betont Fahrenhorst. „Wir wollen die Grundelemente weiter festigen, in jeder Partie erfolgreich sein und natürlich so viele Spieler wie möglich mit in die U17 nehmen.“