Gazprom

13.03.2017

04 Siege in 04 kleinen Derbys

Turniere, Spiele, Treffer - am Wochenende waren die Mannschaften der Knappenschmiede im Einsatz. knappenschmiede.de gibt einen Überblick über die Auftritte der Teams von der U9 bis zur U15.

U15 gewinnt souverän gegen Rot-Weiß Oberhausen

Regionalliga West, 18. Spieltag
FC Schalke 04 - RW Oberhausen 4:0
Samstag, 11. März 2017
Zum Spiel: Die U15 fand gut ins Spiel und erzielte bereits in der 9. Minute die 1:0-Führung durch Leutrim Alimusaj. Die Gäste versuchten, schnell mit langen Bällen umzuschalten und kamen so mit dem Halbzeitpfiff zur ersten großen Torchance, Torwart Felix Wienand war jedoch auf dem Posten (35.). Zuvor hatte Alimusaj bereits auf 2:0 erhöht, einen Pass von Yannick Kreutzkämper schob er aus kurzer Distanz überlegt über die Linie (32.). „Es war eine engagierte Leistung, die Führung zur Halbzeit war verdient“, so Trainer Marcel Pomplun. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Nicolo Giacalone nach einem Foulspiel an Max Adamski früh per Strafstoß auf 3:0 (42.), ehe Paul Dreesen mit dem 4:0 (56.) den Schlusspunkt setzte. „Auf die Leistung der Vorwoche haben wir eine gute Reaktion gezeigt“, so der Trainer abschließend.
Schalke: Wienand, Güles, Clein, Alimusaj, Bürgel, Thaqi (62. van den Woldenberg), Paenda (52. Dreesen), Adamski, Giacalone (56. Denninghoff), Tehé, Kreutzkämper (52. Krasniqi)
Tore: 1:0 Alimusaj (9.), 2:0 Alimusaj (32.), 3:0 Giacalone (42.), 4:0 Dreesen (56.)

U14 gewinnt beim MSV

17. Spieltag, C-Junioren Nachwuchs-Cup
MSV Duisburg - FC Schalke 04 0:1
Samstag 11. März 2017
Zum Spiel:
In Duisburg starteten die Knappen recht gut in die Partie. Bereits in der ersten Minute setzte Wasilewski mit einem Pfostenschuss ein Ausrufezeichen. Nach dieser Aktion verflachte die Partie aber zunehmend. Das Spielgeschehen fand fortan nur noch im Mittelfeld statt und der S04 konnte sich in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance mehr erspielen. Nach dem Pausenpfiff kamen die Königsblauen dann wieder besser in die Partie, ließen die eine oder andere Torchance jedoch ungenutzt. So dauerte es bis zur dritten Minute der Nachspielzeit, bis Mata einen Abpraller vom MSV-Torhüter aus gut acht Metern im Tor unterbrachte. Die Freude war groß beim Schalker Anhang, der von nun an noch vier Minuten zittern musste, bevor der Schiedsrichter die Partie letztendlich abpfiff. „Das war ein ganz hartes Stück Arbeit für uns heute. Letztendlich hätten wir uns über eine Punkteteilung auch nicht beschweren dürfen, da wir heute einfach viel zu wenig investiert haben, um für einen verdienten Sieg in Frage zu kommen“, sagte Trainer Willi Landgraf. „Die Jungs dachten wohl, dass wir hier in Duisburg mal eben im Vorbeigehen gewinnen, nachdem wir in der Vorwoche ein gutes Spiel gegen den VfL Bochum abgeliefert haben.“

Unglückliche Niederlage der U13 in Bochum

U13-Nachwuchscup
VfL Bochum - FC Schalke 04 1:0
Samstag, 11. März 2017
Zum Spiel: Im kleinen Derby trat der S04 nicht nur bei einem unangenehmen Gegner an, sondern auch bei einem Team mit physisch stärkeren Spielern. Dass die Knappen am Ende als Verlierer vom Platz gehen mussten, hatte jedoch andere Gründe. In der Anfangsphase fand die U13 fast gar nicht ins Spiel. Bochum zeigte von Beginn an ein richtiges Kämpferherz und belohnte sich dafür in der 17. Spielminute mit einem Treffer. Erst nach dem Gegentor wachten die Schalker auf und zeigten ihre spielerische Klasse. Bochum wehrte sich mit allen Mittel und machte das sehr gut. Hin und wieder zeigte der VfL auch sein spielerisches Vermögen. „Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen und waren heute des Öfteren einen Schritt zu spät, so haben wir es heute dem Gegner einfach gemacht“, erklärte Trainer Fehmi Özdemir. Mit dem Rückstand mussten die Knappen auch in die Pause gehen. In Halbzeit zwei machten weiter die Knappen das Spiel. Bochum igelte sich in der eigenen Hälfte ein und konnte sich nur noch mit langen Bällen befreien. Die daraus resultierenden Konterversuche wurden immer wieder durch den sehr stark spielenden Kapitän Denis Milic sehr gut verteidigt. „Denis war heute wieder mal überragend, dieses Zweikampfverhalten hätte ich mir von ein paar anderen auch gewünscht“, so Özdemir. Schalke dominierte die Partie nun über weite Strecken, aber leider nur bis zur letzten Zone. Da fehlte es ihnen an Kreativität und der Wille, auf das Tor zu Schießen. „Leider haben nicht alle ihr Können abgerufen. Besonderes in der Anfangsphase waren wir zu lässig und haben die Strafe dafür bekommen. Bochum hat durchgehend gekämpft und sich am Ende für den Kampf belohnt“, resümierte Özdemir.

U12 siegreich im Heimspiel gegen Bochum

Nachholspiel vom 2. Spieltag, U12-Nachwuchscup
FC Schalke 04 - VfL Bochum 4:2
Mittwoch, 8. März 2017
Zum Spiel: 
Die U12 der Knappenschmiede begann sehr stark gegen den VfL Bochum und spielte direkt druckvoll nach vorne, so dass sie früh in Führung gingen und bereits nach acht Minuten mit 2:0 vorne lagen. Bis zur 20. Minute spielte der S04 weiterhin konsequent nach vorne und verteidigte gut. In der 25. Minute traf Bochum plötzlich zum überraschenden Anschlusstreffer und die jungen Knappen verloren auf einmal die eigene Linie, so dass Bochum auf einmal komplett im Spiel drin war und mit der Zeit auch ein optisches Übergewicht entwickelte. Dadurch war der 2:2-Ausgleich in der zweiten Halbzeit unumgänglich und es entwickelte sich nun ein völlig offenes Spiel. Die Schalker Mannschaft bewies in den letzten 15 Minuten aber absolut Moral und belohnte sich nach einigen Umstellungen mit einer sehr starken Schlussphase, in der sie viele Bälle früh eroberten und letztendlich noch zwei Tore zum am Ende verdienten 4:2-Heimsieg im kleinen Derby erzielten. „Wir haben sehr stark begonnen und aufgehört bei diesem Spiel. Aber die Phase dazwischen müssen wir besser für uns gestalten, da uns ein Gegentreffer nicht so sehr beeinflussen darf. Aufgrund der vielen Torchancen war es aber ein verdienter Heimsieg in einem intensiven Spiel", so Trainer Sebastian Ruhe.
Spieler: Becker (1), Buczkowski, Degengard, Etri (2), Grüger, Hot, Kloth, Likaj, Nkowa, Podlech, Reck, Rüger (1), Swajkowski, Wessels 

Unglückliche Niederlage gegen Köln

4. Spieltag U12-Nachwuchscup
FC Schalke 04 - 1. FC Köln
1:2
Samstag, 11. März 2017
Zum Spiel:
Zum dritten Spiel in einer Woche kam der 1. FC Köln und man wollte unbedingt den dritten Sieg einfahren. Es entwickelte sich von Beginn an ein sehr einseitiges Spiel, bei dem die Schalker U12 sehr viel Ballbesitz hatte und den Gegner weit in die eigene Hälfte drückte. Bei einem Konter in der ersten Halbzeit verlor der S04 dann allerdings kurzfristig die Ordnung und es stand völlig überraschend 1:0 für die Kölner. Königsblau ließ sich davon aber nicht beirren und spielte weiterhin nach vorne, so dass das 1:1 vor der Pause die logische Konsequenz war. Nach der Pause waren gerade die ersten 15 Minuten von Dauerdruck geprägt und die Jungs der Knappenschmiede erspielten sich Chancen nahezu im Minutentakt. Das Bittere an diesem Nachmittag war aber, dass das entscheidende Tor heute auf der für die Schalker falschen Seite fiel. Bei einem Konter in der zweiten Halbzeit erzielten die Gäste aus Köln das 2:1. „Ich kann den Jungs heute keinen großen Vorwurf machen, da wir sehr dominant aufgetreten sind und einzig vergessen haben, uns mit Toren zu belohnen. Hätten wir das gemacht, wären wir heute mit einem klaren und verdienten Heimsieg vom Platz gegangen, aber auch daraus müssen wir als Mannschaft lernen", bilanzierte Trainer Sebastian Ruhe.
Spieler: Becker, Degengard, Etri (1), Grüger, Hot, Likaj, Nkowa, Podlech, Rüger, Swajkowski (1), Wessels 

U11 mit spielfreiem Wochenende

Die U11 hatte am 11./12. März 2017 spielfrei.

U10 gewinnt 5:2 in einem enorm intensiven Spiel

11. Spieltag, Reviersportcup
FC Schalke 04 – Rot-Weiss Essen
Sonntag,  13. März 2017
Zum Spiel: In einem enorm intensiven Spiel gewannen die jungen Knappen am Ende verdient gegen ein sehr starkes Team aus Essen. „Die Essener Mannschaft hat enorm viel Qualität und zudem einen sehr guten Matchplan“, sagte Trainer Christian Vandam. Da die Schalker ihren Kontrahenten sehr gut kannten, wusste jeder Spieler, worauf es ankommt. „In einem intensiven ersten Drittel hatten wir in der ersten Pause das Gefühl, dass die alle Beteiligten auf beiden Seiten schon am Limit waren“, sagte Vandem. Ein extrem hohes Tempo und sehr körperbetonte Zweikämpfe prägten das Spielgeschehen. Dadurch kam kaum ein Spielfluss zustande. Die Partie wurde hauptsächlich durch individuelle Aktionen entschieden. Dabei war auffällig, dass insgesamt drei von vier Toren durch Standards fielen. Es war insgesamt ein sehr temporeiches und intensives Spiel gegen einen starken Gegner.

U9 mit spielfreiem Wochenende

Die U9 hatte am 11./12. März 2017 spielfrei.