Gazprom

18.03.2017

U17: Remis gegen Bielefeld

Als harte Nuss erwies sich Arminia Bielefeld in dieser Saison für die königsblaue U17. Nachdem die Knappen das Hinspiel in Ostwestfalen verloren hatten, holten sie am Samstag (18.3.) beim 1:1 im Rückspiel einen Punkt. Phil Beckhoff hatte den S04 zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung gebracht, doch die Gäste konnten diesen Vorsprung durch einen direkt verwandelten Freistoß egalisieren.

Einige Chancen, keine Tore

Schalke startete druckvoll in die Partie, hatte mehr Ballbesitz und auch einige gute Kombinationen. Allerdings fehlte in der Nähe des gegnerischen Sechzehners der finale Pass, so dass Torchancen zunächst ausblieben. Bielefeld präsentierte sich als aggressiver Gast, der den S04 bereits früh im Mittelfeld attackierte. So kam es, dass es die erste echte Torraumszene nach einer Ecke entstand. Luca Beckenbauer schraubte sich in die Höhe, bekam jedoch keinen Druck hinter den Ball und verfehlte das Bielefelder Tor deutlich (18.). Drei Minuten später die erste Chance aus dem Spiel heraus: Umut Yildiz legte im Sechzehner rechts raus auf den heraneilenden Phil Beckhoff, der jedoch aus vollem Lauf Torwart Jhonny Peitzmeier anschoss.

Anschließend hatten auch die Gäste eine Ecke. Bornemann nahm den Ball von der rechten Seite an der Strafraumgrenze volley und verfehlte das Schalker Tor (24.). Auf der anderen Seite dribbelte sich Justin Neiß auf der rechten Seite fest, bewies aber Übersicht und bediente den auf der linken Seite lauernden Okan Yilmaz. Dieser zielte völlig freistehend am rechten oberen Eck vorbei (35.). Nur zwei Minuten später bot sich dem Angreifer erneut eine Chance aus einer ähnlichen Position, doch diesmal wehrte Peitzmeier seinen Schuss ab. Das letzte Ausrufezeichen im ersten Durchgang setzten jedoch die Gäste mit einem Freistoß, den Roberto Massimo aus halblinker Position an die Latte nagelte (39.).

Schalker Führung, Bielefelder Ausgleich

Kurz nach dem Wiederanpfiff legte Schalke wieder den Vorwärtsgang ein. Ein Zuspiel von der linken Seite landete bei Beckhoff, der alleine vor des Gegners Tor sowohl die Ruhe als auch die Übersicht behielt und den Ball flach links am Keeper vorbei zum 1:0 einschob (42.). Der S04 blieb am Drücker. Kurze Zeit später verfehlte Neiß das Gehäuse der Bielfelder knapp (47.). Bielefeld war nach wie vor nach Standards gefährlich und setzte immer wieder aus dem Spiel heraus Nadelstiche, aber die S04-Defensive war aufmerksam. Keine Chance hatten die Knappen allerdings bei einem Freistoß aus 18 Metern zentraler Position. Wieder legte sich Massimo die Kugel zurecht. Diesmal zirkelte er den Ball rechts an der Mauer vorbei, so dass er unten im Schalker Tor einschlug (63.).

Schalke: Lenze - Smolinski, Beckenbauer, Göring, Riemer - Beckhoff (80.Hempel), Ahrend, Mercan, Yildiz - Neiß, Yilmaz (60. Wellers)

Tore: 1:0 Beckhoff (42.), 1:1 Massimo (63.)

Die Knappen kämpften weiter, hatten es jedoch schwer, die Bielefelder Abwehrreihen zu überwinden. Nach einem Zuspiel von Münir Levent Mercan verfehlte der eingewechselte Jan Wellers das Tor (72.). In den Schlussminuten lenkte der Schlussmann einen direkt aufs Tor gezirkelten Freistoß von Mercan über die Latte (80.). „Es war ein verdientes Ergebnis“, erklärte Chef-Trainer Stephan Schmidt nach dem Schlusspfiff. „Die Chancenverteilung war ausgeglichen, daher geht auch das Ergebnis in Ordnung.“ Sein Team habe im letzten Drittel zu viele falsche Entscheidungen getroffen. „Nach unserer Führung durch ein toll herausgespieltes Tor waren wir zu passiv und haben überflüssige Foulspiele begangen. Auf diesem schwer bespielbaren Boden sind Standards eine Waffe und Bielefeld hat diese Waffe genutzt.“