Gazprom

19.03.2017

U23 holt Punkt beim Bonner SC

Remis in Bonn: Die U23 spielte am Sonntag (19.3.) beim Bonner SC 0:0 und kehrte mit einem Punkt zurück nach Gelsenkirchen. Der Sieg wäre durchaus drin gewesen für die Königsblauen, bei denen Rene Klingenburg kurz vor der Pause einen Elfmeter vergab. Chef-Trainer Onur Cinel hob nach dem Spiel besonders den starken Spirit seiner Mannschaft hervor.

S04 vergibt Elfmeter zur Führung

Schalke startete sehr ordentlich in das Duell in Bonn. „Defensivtaktisch sind wir gut ins Spiel gekommen“, erklärte Cinel, der zum ersten Mal bei der U23 an der Seitenlinie stand. Seine Mannschaft erarbeitete sich im Laufe der ersten Hälfte gute Szenen und Möglichkeiten nach Ballgewinnen und über das Flügelspiel. Letztlich fehlte dann in letzter Konsequenz die richtige Entscheidung in der Gefahrenzone, um diese Situationen in Zählbares umzumünzen.

Dennoch hatten die Königsblauen die dicke Chance zur Führung noch vor der Pause. Rene Klingenburg trat in der 42. Minute zum Strafstoß an, doch Bonns Keeper Martin Michel parierte. So blieb es beim 0:0. Die Hausherren kamen ihrerseits kaum gefährlich zum Zuge, „wir haben nicht viel anbrennen lassen“, sagte Cinel.

Schalke mit dicker Chance

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein, so der Trainer, „wilderes Spiel“. Beide Teams verloren ein Stück weit ihre Ordnung. Dabei hatten die Knappen in der zweiten 45 Minuten nun etwas Probleme, ihre Umschaltmomente gewinnbringend zu nutzen. „Das haben wir oft nicht gut und präzise genug ausgespielt“, erklärte Cinel, „aus diesen Situationen  hätten viele gute Chancen entstehen können. Die haben wir uns quasi gestohlen.“ Dennoch hatten die Gäste ihre Gelegenheiten. Idrissa Toure vergab dabei sicherlich die größte, als er den Ball aus drei Metern nicht im Kasten unterbringen konnte.

Bonn: Michel - Omerbasic, Dick (57. Weber), Musculus, Lünenbach, Krempicki (90. Mabanza), Retterath, Dündar, Somuah, Schumacher, Lunga (87. Kaiser)
Schalke: Algermissen - Bitter, Wagner, Uphoff, Klingenburg (62. Plechaty), Boyamba, Toure (74. Bohnert), Krohne, Bürger (69. Schley), Skrzecz, Pachonik
Tore: -

In der Schlussphase hatte Bonn noch einige Standards, die der S04 aber souverän verteidigte. Insgesamt hatten die Hausherren lediglich eine richtig gefährliche Szene, als ein Kopfball auf der Linie geklärt werden musste. So blieb es bis zum Abpfiff torlos. Cinel: „Wir haben heute unsere Chancen und unsere Umschaltmomente leider nicht genutzt. Hervorzuheben ist aber der Spirit in der Mannschaft. Die Lauf- und Kampfbereitschaft, die Stimmung insgesamt - all das war bei allen top. Wir haben heute viele Erkenntnisse gewonnen.“