Gazprom

05.04.2017

U19 zieht mit 12:0-Erfolg ins Viertelfinale ein

Erfolgreicher Westfalenpokalabend für die U19: Das Team von Chef-Trainer Norbert Elgert gewann am Mittwochabend (5.4.) beim SSV Mühlhausen-Uelzen mit 12:0. Die Treffer für Königsblau erzielten Nassim Boujellab (3), Dustin Willms, Alper Ademoglu, Luca Kazelis (je 2), Weston McKennie, Jannis Kübler und Phil Halbauer.

Beim Tabellendritten der Bezirksliga erwartete die Knappen eine Kulisse von mehreren hundert Zuschauern. „Natürlich erhoffen sich in einem solchen Spiel alle eine Pokalsensation, jedoch hängt es stets vom Favoriten ab, wie er mit seiner Rolle umgeht“, erklärte der Chef-Coach. „Das haben die Jungs sehr gut gemacht und von der ersten Sekunde an keine Hoffnung bei unserem Gegner aufkommen lassen.“

Bereits nach fünf Minuten brachte Boujellab sein Team mit 1:0 in Führung. Anschließend dauerte es eine gute Viertelstunde (21., 25.), bis der Offensiv-Mann seinen lupenreinen Hattrick perfekt gemacht hatte. „Vor allem im ersten Durchgang hatten wir eine sehr gute Chancenverwertung“, lobte Elgert. Im zweiten Durchgang wäre ein bisschen mehr drin gewesen, aber generell sei auch hier die Torausbeute in Ordnung gewesen.

Schalke: Becker – Fisch, Fleckstein (59. Halbauer), Wiemann, Fiedler, McKennie (46. Klann), Kübler (46. Post), Ademoglu, Taitague, Boujellab (46. Kazelis), Willms
Tore: 0:1 Boujellab (5.), 0:2 Boujellab (21.), 0:3 Boujellab (25.), 0:4 Willms (30.), 0:5 Willms (31.), 0:6 McKennie (36.), 0:7 Kübler (37.), 0:8 Ademoglu (56.), 0:9 Ademoglu (60.), 0:10 Kazelis (63.), 0:11 Halbauer (78.), 0:12 Kazelis (85.)

„Unser Gegner hatte keine Chance, weil die Jungs sehr konsequent uns seriös an die Aufgabe herangegangen sind“, so der Fußballlehrer. Hinsichtlich des Endspurts in der A-Junioren Bundesliga West sei die Art und Weise des Sieges ebenfalls positiv zu werten: „Es tut für die Psyche einfach gut, ein paar Tore zu schießen.“ Positiv war darüber hinaus, dass der Coach habe rotieren lassen können, so dass einige Akteure Spielpraxis sammeln konnten. Außerdem gab es keinerlei Verletzungen in der Partie. Bereits am Sonntag (9.4., 11 Uhr) geht es in der Liga weiter gegen den 1. FC Köln.