Gazprom

16.05.2017

Bittere Niederlage - U19 unterliegt im Elfmeterschießen

Die U19 der Königsblauen ist im Halbfinale ausgeschieden. Nach einer mehr als unglücklichen 4:5-Niederlage im Elfmeterschießen (reguläre Spielzeit: 2:4) im Rückspiel gegen den FC Bayern München verpasste das Team von Nobert Elgert den Finaleinzug haarscharf. Benjamin Goller und Luke Hemmerich trafen in der regulären Spielzeit für den S04, Timothy Tillmann, Meritan Shabani, Benjamin Hadzic und Mathias Lange für die Gäste.

S04 mit verdienter Pausenführung

Schalke ging mit der Startelf aus dem Hinspiel in die Partie – mit einer Ausnahme: Innenverteidiger Niklas Wiemann ersetzte den verletzten Linksverteidiger Lennart Czyborra. Dafür rückte Erdinc Karakas auf die linke Abwehrseite. Nach kurzer Abtastphase erwischten die Königsblauen, ähnlich wie beim 3:1-Sieg im Hinspiel, den besseren Start. Nach einem weiten Einwurf von Weston McKennie stieg Benjamin Goller in der Mitte am höchsten und köpfte nach 13 Minuten zur 1:0-Führung für den S04 ein.

Drei Minuten später hätte Niklas Wiemann nach einem Eckball sogar die Chance aufs 2:0 – sein Kopfball konnte ein Bayernspieler aber gerade noch auf der Linie retten. Die Gäste kamen erst nach einer knappen halben Stunde besser in die Partie, hatten dann allerdings direkt die Riesenchance zum Ausgleich. Bei gleich drei Versuchen warfen sich die S04-Akteur in letzter Sekunde in die Schussbahn. Im direkten Gegenangriff kam Luke Hemmerich zum Abschluss und zwang FCB-Torwart Hoffmann zu einer starken Parade (30.).  Nach zwei weiteren Gelegenheiten durch Boujellab (34.) und McKennie (37.) gingen die Königsblauen mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause.

Irre zweite Hälfte und Niederlage im Elfmeterschießen

Die Königsblauen kamen vor 5800 Zuschauern im Wattenscheider Lohrheidestadion eigentlich besser aus der Kabine und hatten durch Weston McKennie nach Karakas-Vorlage die Riesengelegenheit zum 2:0 (48.) – im Gegenzug trafen dann allerdings die Gäste durch Timothy Tillman zum überaschenden 1:1. Die Gastgeber waren sichtbar geschockt und kassierten innerhalb von sechs Minuten zwei weitere Gegentore. Erst traf Meritan Shabani (52.), dann egalisierte Benjamin Hadzic (54.) für die gnadenlos effizienten Bayern das Hinspielresultat. Nach und nach erholten sich die Königsblauen vom Dreifachschock und erarbeiteten sich wieder eine optische Überlegenheit. Die beste Gelegenheit hatte Luke Hemmerich, dessen Freistoß aus knapp 20 Metern über das Tor strich (75.).

Schalke: Weiner - Hemmerich, Fleckstein, Wiemann, Karakas - Mc Kennie, Kübler, Taitague (90. Kutucu) – Boujellab, Wright, Goller
Tore: 1:0 Goller (13.), 1:1 Tillman (49.), 1:2 Shabani (52.), 1:3 Hadzic (54.), 2:3 Hemmerich (78.), 2:4 Crnicki (88.)
Zuschauer: 5800
Elfmeterschießen: Goller 1:0, Friedl 1:1, Hemmerich 2:1, Wintzheimer 2:2, Kübler verschießt, Hadzic 2:3, Karakas 3:3, Türkkalesi 3:4, Wright 4:4, Crnicki 4:5

Drei Minuten später machte er es dann besser. Nach starker Vorarbeit von Haji Wright auf dem linken Flügel köpfte Hemmerich zum 2:3 ein. Das war allerdings noch nicht der Schlusspunkt. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit erzielte der eingewechselte Mario Crnicki das 2:4 und erzwang damit ein Elfmeterschießen. Und das endete auf die bitterste Art und Weise. Während der Elfmeter von Jannis Kübler an den Rücken des Bayerntorwarts sprang und dieser ihn irgendwie festhalten konnte, knallte der letzte Bayern-Elfer von Mathias Lange ebenfalls an das Quergestänge, von dort allerdings an den Rücken von S04-Torwart Timon Weiner und ins Tor. Damit schied die königsblaue U19 mehr als unglücklich im Halbfinale aus.