Gazprom

15.07.2017

U17 gewinnt ersten Test gegen Hoffenheim

Erster Test, erster Sieg. Nach sechs Trainingseinheiten in der neuen Saison bezwang die königsblaue U17 die TSG Hoffenheim mit 2:1. Beide Tore für die Knappen erzielte Rene Biskup.

Frühe Führung, postwendender Ausgleich

„Die Partie war sehr erkenntnisreich für uns“, erklärte Chef-Trainer Frank Fahrenhorst. Dieser schickte in beiden Halbzeit eine fast gänzlich veränderte Mannschaft in unterschiedlichen Systemen aufs Feld. „Im ersten Durchgang war uns die TSG deutlich überlegen“, erklärte der Coach. In Sachen Spielaufbau, Basistugenden und Intensität habe sein Team dem Gegner deutlich zu viel Respekt gezollt.

Zwar war der S04 bereits nach fünf Minuten durch einen Konter nach einer gegnerischen Standardsituation im Führung gegangen, doch ein taktischer Fehler in der Schalker Defensive führte nur zwei Minuten später zum Ausgleich. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte blieb 1899 feldüberlegen. „Wir haben es nicht geschafft, Kontrolle auszuüben“, erklärte Fahrenhorst, aber es blieb bis zur Pause beim Unentschieden.

Schalke 1. HZ: Lenze - Kapares, Cestic, Münch, J. Bachmann - Humpert - Wolff, Seturski, Asrihi - Biskup, Heck
Schalke 2. HZ: Canpolat - Barnes, L. Bachmann, Busemann, Zeghli - Aydin, Thiaw, Kayma - Anhari, Biskup (57. Heck), Velikoudis

Tore: 1:0 Biskup (5.), 1:1 (7.), 2:1 Biskup (56.)

Mehr Präsenz und Siegtreffer


„Im zweiten Durchgang waren wir deutlich präsenter“, lobte der Chef-Trainer. Vor allem im offensiven und defensiven Zweikampfverhalten sowie in der Ballzirkulation erkannte er bei seiner Elf eine deutliche Steigerung. „Hinten haben wir fast gar nichts zugelassen, vorne hatten wir mehr Möglichkeiten“, erklärte er. Sein Team ließ den Gegner nun mehr laufen und spielte das 2:1, welches erneut Biskup markierte, sehr schön heraus (56.).

Insgesamt sei der erste Test der Saison sehr lehrreich gewesen. „Wir werden das Spiel zum Wochenbeginn in der Videoanalyse aufarbeiten und bereits am Mittwoch steht das nächste Testspiel gegen Hannover 96 an.“

Tags: U17, Rene Biskup