Gazprom

02.09.2017

U17 gewinnt 2:0 in Mönchengladbach

Wichtiger und verdienter Auswärtssieg für die königsblaue U17. Das Team von Chef-Trainer Frank Fahrenhorst setzte sich beim Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach am Samstag (2.9.) mit 2:0 durch. Die Treffer für den S04 erzielten Marius Heck und Rene Biskup.

Frühe Schalker Führung

Die Knappen starteten voller Elan in den ersten Durchgang. Bereits nach zwei Minuten kam Rene Biskup aus 16 Metern zum ersten Torabschluss. Wenig später brachte Brian Wolff den Ball nach einer kurz ausgeführten Ecke auf den zweiten Pfosten, wo Nick Münch sich in die Höhe schraubte, aber knapp neben das Tor köpfte (11.). Anschließend spielte Malick Thiaw einen tiefen Ball auf Biskup. Dieser legte den Ball quer und in der Mitte stand Heck goldrichtig und schob zur 1:0-Führung für die Knappen ein (14.).

„Es hat sich vieles im Spiel wiedergefunden, was wir in der Videoanalyse und im Training angesprochen haben“, so der Coach. Die Abstände seien gut gewesen, sein Team habe früh Druck aufgebaut und den Gegner somit gar nicht erst ins Spiel kommen lassen. Auch nach der Führung blieben die Knappen überlegen, waren aber nicht mehr so zwingend wie in den Anfangsminuten bis zum 1:0. Zwar stießen sie nach wie vor in den gegnerischen Strafraum vor, suchten dann aber nicht zielstrebig genug den Abschluss, so dass die Gladbacher die Situationen im letzten Moment bereinigen konnten. „Dennoch haben wir gegen einen guten Gegner die klareren Ideen gehabt“, betonte der Fußballlehrer. Immerhin gegen ein Team, das in den ersten vier Spielen vier Siege eingefahren und dabei 15 Tore erzielt hatte.

S04 baut Vorsprung aus

Im zweiten Durchgang waren die Königsblauen nicht mehr ganz so druckvoll wie in den ersten 40 Minuten. „Es ist jedoch keine ernsthafte Gefahr daraus entstanden“, so Fahrenhorst. „Im Gegenteil wollten wir immer wieder auch in Drucksituationen unsere Stärken auf den Platz bringen und spielerische Lösungen finden, anstatt den Ball lang nach vorne zu schlagen. Dazu gehört Mut.“ Und dieser wurde mit dem zweiten Tor belohnt. Biskup passte in die Tiefe auf Heck, dieser spielte quer, Biskup lief nach und schob zum 2:0 ein (61.). Beinahe hätte der Angreifer noch auf 3:0 erhöht (65.), verpasste aber ganz knapp.

Schalke: Lenze - Wolff (72. Velikoudis), Cestic, Münch, J. Bachmann - Barnes, Kaparos, Thiaw (62. Humpert), Seturski (60. Aydin) - Heck, Biskup

Tore: 0:1 Heck (14.), 0:2 Biskup (61.)

Die Hausherren hatten auch ein paar Aktionen in Richtung Schalker Tor, aus denen jedoch keine hochkarätigen Möglichkeiten entstanden sind. Angesichts des Auftakt-Programms mit Bochum, Leverkusen, Duisburg, Köln und Mönchengladbach ist der Chef-Trainer mit der Ausbeute von 13 Punkten sehr zufrieden. „Es war ein richtig guter erster Block“, so der Coach. Die letzten vier Partien bestritten die Schalke zu Null, die letzten drei gewannen sie 2:0 - jeweils mit Biskup und Heck als Torschützen. „Kompliment ans Team, wie sie die Sache angenommen und gearbeitet haben. Das war sehr ordentlich.“ Weiter geht es am Samstag (23.9.) gegen die SG Unterrath. „Für uns bedeutet das eine kurze Verschnaufpause, in der wir durchatmen und die eine oder andere Alternative wie zum Beispiel Mick Gudra wieder ins Training integrieren können.“