Gazprom

U16: Sehr gute Leistung beim 1:1 in Verl

Die U16 kehrt mit einem Punkt vom SC Verl U17 zurück. Am Sonntag (8.10.) trennten sich beide Kontrahenten mit 1:1. Yusuf Keskin glich einen frühen Rückstand aus. Insgesamt war aber deutlich mehr drin für die Königsblauen, die vor allem im ersten Durchgang zahlreiche Chancen hatten.


Schalke dominierte die Partie. Keskin (5.), Yannic Kreutzkämper und Moritz Denninghoff (10.), Nick Neitzner mit einem Lupfer an die Latte, nochmal Kreutzkämper sowie Keskin mit einem Pfostenknaller (37.) kamen zu großen Gelegenheiten. Verl ging zwar in der 13. Minute in Führung, allerdings ziemlich aus dem Nichts nach einem Konter. Keskin glich in der 27. Minute nach schönem Zuspiel von Kreutzkämper aus.


Nach dem Seitenwechsel wurden die Tormöglichkeiten weniger. Die dickste hatte Paul Dreesen, als er den Ball an den Innenpfosten setzte, die Kugel auf der Linie rollte, aber noch geklärt wurde (70.). Das dritte Mal Aluminium an diesem Tag. „Wir hätten den Sieg heute verdient gehabt“, sagte Chef-Trainer Robin Willeke, der auch von der besten Saisonleistung sprach. „Die Jungs haben heute alles reingehauen und ein gutes Spiel gezeigt. Wenn sie sich so weiterentwickeln wie zuletzt, dann bin ich überzeugt, dass der berühmte Knoten zeitnah platzt und sich die Entwicklung auch in den Ergebnissen widerspiegelt.“

Schalke: Koziorz - Fiore, Pavlidis, Alimusaj, Neitzner - Denninghoff, Giacalone (50. Paenda), Hoch - Kreutzkämper (64. Dreesen), Keskin, Tehe

Tore: 1:0 (13.), 1:1 Keskin (27.)