Gazprom

05.11.2017

U19: Mit herausragender Teamleistung zum 6:1

Verdienter Heimsieg für die königsblaue U19. Das Team von Chef-Trainer Norbert Elgert setzte sich am Sonntag (5.11.) mit 6:1 gegen Borussia Mönchengladbach durch. Die Tore für den S04 erzielten Florian Krüger (3), Ahmed Kutucu, Nick Taitague und Tobias Fleckstein.

S04 stellt Weichen per Doppelschlag auf Sieg

Gleich von Beginn an setzten sich die Knappen in des Gegners Hälfte fest und dominierten die Partie. Den Gästen gelang es jedoch dann und wann, sich zu befreien und mit Kontern Nadelstiche zu setzen, ohne allerdings große Chancen zu kreieren. Das taten die Knappen. Nach einer Flanke von Benjamin Goller von rechts zog Nick Taitague ab, doch Keeper Franz Langhoff parierte (10.). Anschließend brachte Goller eine Ecke von der rechten Seite herein, Görkem Can gab am langen Pfosten einen Kopfbal ab, den Langhoff übers Tor lenken konnte (15.). Auch beim darauffolgenden Distanzschuss von Nassim Boujellab war der Keeper zur Stelle (16.). Schalke agierte viel über die Flügel, noch fehlte aber die nötige Durchschlagskraft in der Box, doch das sollte sich ändern.

Zunächst setzte sich Krüger über links durch, drang in den Strafraum ein und vollendete zur 1:0-Führung (27.). Kurz darauf verlängerte Krüger einen Ball von der rechten Seite per Kopf ins Zentrum, wo Kutucu volley abzog und die Kugel mit viel Wucht in die Maschen hämmerte (28.). In der Folgezeit nahm die Intensität der Zweikämpfe auf dem tiefen Boden zu und es gab zahlreiche Spielunterbrechungen. Doch die Königsblauen blieben weiterhin torhungrig und belohnten sich dafür. Diesmal setzte sich Krüger nach einer Balleroberung des S04 im Zentrum durch, marschierte allein aufs gegnerische Tor zu und besorgte den 3:0-Halbzeitstand.

Knappen legen nach

Kurz nach dem Wiederanpfiff gab Kutucu den ersten Warnschuss ab, den Langhoff parierte (52.). Anschließend spielte er einen schönen öffnenden Chip-Ball auf Taitague, der den Ball aus dem Sechzehner heraus flach unten rechts einschob (57.). Wie aus dem Nichts fiel da der Treffer für die Gäste. Noah Holtschoppen war mit aufgerückt und gab aus der Distanz von halblinks einen Schuss ab, der rechts im Tor von Yannic Lenze einschlug (63.). Schalke ließ sich aber nicht irritieren und legte nach. Wieder war es Krüger, der nach Zuspiel von Münir Levent Mercan alleine durchbrach und die Kugel am herauseilenden Keeper vorbeilegte (70.). Den Schlusspunkte setzte Tobias Fleckstein. Nach einer Ecke von Goller traf zunächst Niklas Wiemann per Kopf die Latte, dann setzte Fleckstein nach und nickte den Ball über die Linie (84.). Somit stand am Ende ein verdienter 6:1-Erfolg.

Schalke: Lenze - Smolinski (20. Mercan), Fleckstein, Wiemann, Can (63. Hempel) - Kübler - Goller, Kutucu (76. Ahrend), Boujellab, Taitague (74. Ceka) - Krüger

Tore: 1:0 Krüger (27.), 2:0 Kutucu (28.), 3:0 Krüger (43.), 4:0 Taitague (57.), 4:1 Holtschoppen (63.), 5:1 Krüger (70.), 6:1 Fleckstein (84.)

„Es war eine geschlossene, herausragende Teamleistung, gerade bei den Platzverhältnissen“, lobte Chef-Trainer Norbert Elgert, der auch dem Gegner Respekt zollte: „Borussia Mönchengladbach hat sehr gute Jungs, die spielerisch stark sind und sich auch aus dem Tabellenkeller herauskämpfen werden.“ Die Einstellung beim S04 habe einfach gestimmt. „Wir haben fast nichts zugelassen. In der Phase des Gegentreffers hatte Gladbach das Momentum, daher war es für uns unheimlich wichtig, das 5:1 nachzulegen. Ärgerlich sind nur, die Verletzungen, die wir davongetragen haben.“ Denn sowohl Andriko Smolinski als auch Ahmed Kutucu mussten das Feld verletzungsbedingt verlassen. Diagnosen stehen noch aus. Der Chef-Trainer hofft, dass er im DFB-Pokal am kommenden Sonntag (12.11.) bei RB Leipzig zumindest auf einen von beiden zurückgreifen zu können.