Gazprom

Ausbildungsprinzipien der Knappenschmiede

Rolle Grundlagenbereich

Im Grundlagenbereich findet der erste „professionelle“ Kontakt der jungen Spieler mit dem Fußballsport statt. Regelmäßige Einheiten und Training unter Anleitung ausgebildeter Übungsleiter bestimmen den Wochenrhythmus. Daher ist es besonders wichtig, neben fachlichen Inhalten auch Freude am Spiel zu vermitteln, um die Begeisterung am Fußball zu schüren. Darüber hinaus besteht das Training zu circa zwei Dritteln aus Techniktraining und zu einem Drittel aus freien Spielen. Ballbeherrschung und Basistechniken inklusive Koordination stehen im Mittelpunkt. Außerdem soll die Persönlichkeitsentwicklung positiv begleitet werden. Schlagworte hierfür sind Eigenverantwortung, Selbstvertrauen, Teamfähigkeit und Fairnesserziehung.

Rolle Aufbaubereich

Der Übergang vom Grundlagen- in den Aufbaubereich bedeutet den Schritt vom Klein- aufs Großfeld. Dementsprechend müssen auch die Trainingsmaßnahmen angepasst werden. Rund 15 Prozent sind spielerische Konditionsschulung, 35 Prozent Techniktraining, 25 Prozent individualtaktische Grundlagen und weitere 25 Prozent Fußballspielen mit Schwerpunkten bzw. freies Spielen. Um den Sprung in den Leistungsbereich schaffen zu können, müssen die Spieler in allen Bereichen intensiv gefördert werden. Daher nimmt die Bedeutung von individuellem Stärken- und Schwächentraining zu. Ziel ist es, möglichst viele Spieler zu übernehmen und sie dementsprechend von Saison zu Saison weiterzuentwickeln, um den Übergang zu erleichtern.

Rolle Leistungsbereich

Der Sprung aus der U15-Regionalliga West in die U17-Bundesliga West ist ein großer, denn dieser Übergang markiert den Schritt in den absoluten Leistungsfußball. Seit der Saison 2012/2013 gibt es beim FC Schalke 04 wieder eine U16, damit der Schritt in den Leistungsbereich etwas erleichtert wird. Inhaltlich wird der Schwerpunkt vom technischen zum taktischen Bereich verschoben. Ziel ist eine optimale Ausbildung aller Spieler innerhalb der beiden Jahre in der B-Jugend, damit möglichst vielen von ihnen der Schritt in die nächste Altersklasse gelingt. In der U19-Bundesliga West steht in technischer und vor allem in taktischer Hinsicht die Heranführung der Spieler an den Leistungsbereich im Seniorenfußball im Fokus. An Stelle gruppentaktischer Elemente rücken komplexe mannschaftstaktische Belange.

Rolle der U23-Mannschaft

Die U23-Mannschaft des FC Schalke 04 stellt die letzte Stufe der fußballerischen Ausbildung dar. Sie ist das Bindeglied zwischen der U19 und dem Lizenzspielerkader und wird daher auch als „Übergangsbereich“ bezeichnet. Spieler, die in der U23 spielen, sollen möglichst für die Profi-Elf ausgebildet werden. Zumindest soll Training und Spiel in dieser Mannschaft den Spielern als Sprungbrett in den bezahlten Fußball dienen.

Eine weitere Funktion der U23 ist es, wenn nötig, Spielern des Lizenzspielerkaders Spielpraxis zu geben.
Die U23 ist ein ganz markanter Bereich in der Ausbildung junger Spieler. Hier entscheidet sich, wohin der Weg führt: in den bezahlten Fußball oder in ein „normales“ Berufsleben. Umso wichtiger ist in diesem Altersbereich eine optimale Betreuung und Beratung der Spieler. Orientierungsgespräche unterstützen diesen Prozess.

Überdurchschnittliche Spieler aus dem U19-Jahrgang werden nach interner Rücksprache bei der U23 oder bei den Profis im Trainings- und Spielbetrieb eingesetzt. Ebenso werden U23-Spieler im Trainingsbetrieb der Lizenzspielermannschaft getestet. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und Belastungsparameter abzustimmen, ist der Manager U23 fester Ansprechpartner für alle Beteiligten. Bei ihm müssen alle Informationen über die jeweiligen Spieler zusammenlaufen. Unterstützt wird dieser Prozess durch die Datenbank, in der alle Trainingsdaten der Spieler eingetragen werden.

Nächste Termine / Kalender

So., 30.04. 11.00 Uhr U16 - Borussia Dortmund
So., 30.04. 13.00 Uhr U19 - Bayer Leverkusen
Sa., 06.05. 13.00 Uhr Wuppertaler SV - U19
Sa., 06.05. 14.00 Uhr U23 - SC Verl
So., 07.05. 11.00 Uhr Hammer SpVg U17 - U16